A U.S. Army tank drives through smoke from another tank, which was disabled during a four-hour running gun battle with insurgents in Mosul, Iraq Saturday Feb. 12, 2005
Informationsportal

Krieg und Frieden

Das Thema Krieg und Frieden ist allgegenwärtig innerhalb der politischen und gesellschaftlichen Diskussion. In diesem Zusammenhang sind fundierte empirische Kenntnisse eine wichtige Voraussetzung, um zielführende Diskussionen zu initiieren und auf eine begründete Basis zu stellen. Besonders bei Schülern und Studenten aber auch anderen politisch interessierten Bürgern wird mit Hilfe des Portals ein breiter und anschaulicher Zugang zu wichtigen Daten und Fakten zu Krieg und Frieden ermöglicht, um die eigene Reflexion politischer Handlungsoptionen zu fördern.

Das Informationsportal Krieg und Frieden bietet diesen Zugang. Es stellt dazu im globalen Vergleich in verschiedenen thematischen Modulen wichtige Grundinformationen als interaktive Karten dar, die durch Infografiken sowie begleitende und themenvertiefende Texte veranschaulicht und weiter beleuchtet werden. Ausgewählte Daten und Informationen verschiedener Module sind im Kartenelement kombinierbar, so dass inhaltliche Überschneidungen entstehen und ein erhöhter Informationsgehalt gewonnen werden kann.

Das BICC (Bonn International Center for Conversion – Internationales Konversionszentrum Bonn) befasst sich mit globalen Themen der Friedens- und Konfliktforschung. Seine Themen reichen von der Mobilisierung bzw. Demobilisierung von Gewaltakteuren über Rüstungsexporte und Kleinwaffenkontrolle bis hin zur Bedeutung von organisierter Gewalt in globalen Migrationsströmen und der Nutzung natürlicher Ressourcen. Auf Grundlage von anwendungsorientierter und transdiziplinärer Forschung leistet es Politikberatung und Beiträge zu öffentlichen Debatten. Die Vision des BICC ist eine friedlichere Welt. Um das zu erreichen erforscht das BICC Wege zur Friedensfindung, unterstützt Demobilisierungsprozesse, arbeitet kritisch und politikrelevant. Es beteiligt sich an Diskussionen über organisierte Gewalt und versorgt die Öffentlichkeit, die Medien und die Politik mit fundierten Fakten und Analysen zu Krieg und Frieden.

Die Bundeszentrale für Politische Bildung (bpb) ist dem Grundgesetz, den Menschenrechten und der demokratischen politischen Kultur verpflichtet. Ihre Grundsätze sind Überparteilichkeit und wissenschaftliche Ausgewogenheit. Ihre Bildungsaufgabe erfüllt sie in eigener gesellschaftspolitischer, pädagogischer und publizistischer Verantwortung. Zur Erfüllung ihres Arbeitsauftrages arbeitet sie als Schnittstelle zwischen Staat, Politik, Bildungsinstitutionen, Wissenschaft und Medien mit allen Kräften der Zivilgesellschaft. Ständige Kooperationspartner sind vor allem die Landeszentralen für politische Bildung und die freien Träger der politischen Bildung. Darüber hinaus sucht sie die Zusammenarbeit mit anderen Bildungseinrichtungen, Nichtregierungsorganisationen, Stiftungen und anderen gesellschaftlichen Akteuren.

Im Laufe des Jahres 2010 hat das BICC das internetbasierte und interaktive Informationsportal Krieg und Frieden für die Webpräsenz der bpb entwickelt und mit ersten Inhalten in Betrieb genommen. Seit 11. April 2011 ist das Portal als gemeinsames Projekt von bpb und BICC unter der Adresse sicherheitspolitik.bpb.de erreichbar.

Die Kooperation von bpb und BICC folgt dem Ziel, den fachspezifischen Auftrag und die Reichweite der bpb mit der Fachexpertise des BICC in den Bereichen der fachlich wissenschaftlichen Analyse und Aufbereitung von für das Themenfeld Krieg und Frieden relevanten Zusammenhängen, Fakten und Daten zu verbinden.

Im Zuge der kooperativen Entwicklung des Informationsportals wurden seither sieben Themenmodule

  1. Krieg und Gewalt,
  2. Frieden und Demobilisierung,
  3. Militärische Kapazitäten und Mittel,
  4. Rohstoffe und Konflikte,
  5. Konventionelle Waffen,
  6. Massenvernichtungswaffen  
  7. Rüstungskontrolle  

sowie  weitere thematische Erschließungsmöglichkeiten und Erweiterungen realisiert. Ein weiteres Modul zum Thema Umweltsicherheit wird derzeit erarbeitet.

Für die Darstellung im Portal werden gängige Datensätze der Friedens- und Konfliktforschung verwendet und durch weitere globale Datensätze verlässlicher, unabhängiger Quellen benutzt, die möglichst viele Länder beinhalten. Ziel ist es, möglichst nur einen zentralen Datensatz für ein Thema zu identifizieren und zu verwenden. Sind jedoch die Datenlücken dieses Datensatzes zu groß werden – falls angemessen und inhaltlich wissenschaftlich vertretbar – weitere Datensätze herangezogen und kombiniert. Dies wird im Portal in der Beschreibung der Datensätze und den Quellenbeschreibungen kenntlich gemacht. Falls es keine ergänzenden Datensätze gibt oder sie nicht adäquat erscheinen, nehmen wir Lücken in Kauf und weisen im Portal ebenfalls entsprechend darauf hin.

Aufgrund fehlender globaler Datensätze, die auch Daten und Informationen für die substaatliche Ebene bereitstellen, beschränkt sich das Portal auf die vergleichende Darstellung von Länderdaten.


Themenmodul

Krieg und Gewaltkonflikte

Wo gab es im Jahr 2011 Kriege und Gewaltkonflikte? In welchen Ländern kamen Kindersoldaten zum Einsatz? Wo gibt es die meisten Morde? In welchen Ländern darf die Todesstrafe verhängt werden? Welche Hinweise für die Ursache eines Krieges kann es geben? Weiter...

Themenmodul

Frieden und Demobilisierung

In welchem Land herrscht am längsten Frieden? Was sind Friedensmissionen? Wie viele Friedensmissionen gibt es? Wer stellt die meisten Truppen für Friedensmissionen? An welchen multinationalen Einsätzen beteiligt sich Deutschland? Weiter...

Themenmodul

Militärische Kapazitäten und Mittel

Welches Land gibt am meisten Geld für Rüstung aus? Wer hat die größte Armee? In welche Länder liefert Deutschland Rüstungsgüter? Und wie viele? Welches Land gibt im Vergleich am meisten für Rüstungsimporte aus? Weiter...

Themenmodul

Rohstoffe und Konflikte

Was versteht man unter Rohstoffkonflikten und wo gibt es welche? Wo kommen Konfliktrohstoffe vor? Was versteht man unter Blutdiamanten? Was ist der Kimberley-Prozess und welche anderen Rohstoffkontrollregime gibt es? Weiter...

Themenmodul

Konventionelle Waffen

Welches Land hat wie viele Kampfpanzer, Kampfflugzeuge und U-Boote? Woher kommen die meisten Schweren Waffensysteme in einem Land? Wie viele Kleinwaffen existieren in einem Land? Welche Länder haben die zwei wichtigen Konventionen gegen Antipersonenminen und Streumunition nicht unterschrieben? Weiter...

Themenmodul

Massenvernichtungswaffen

Wie viele Atomwaffen gibt es zurzeit? Welches Land hat wie viele Atomreaktoren? Wo wird Uran abgebaut? In welchem Land leben die meisten Menschen im Umkreis eines Atomkraftwerkes? Welche Länder besitzen biologische oder chemische Kampfstoffe? Weiter...

Themenmodul

Rüstungskontrolle

Welche Länder haben welche Rüstungsabkommen ratifiziert? Wurden mehr konventionelle oder nicht-konventionelle Rüstungsabkommen ratifiziert? Welche Länder sind frei von Atomwaffen? Wird der Rüstungswettlauf im Weltraum weiter gehen? Weiter...

 

Länderporträts

In den Länderportäts werden die Daten und Informationen länderweise zusammengeführt und tabellarisch aufbereitet, die in den Modulen für die Darstellung in Karten und Abbildungen genutzt wurden. Weiter...


Datentabellen

Für einige ausgewählte Kartenlayer stellt das Informationsportal Krieg und Frieden die vollständigen zugrunde liegenden Datensätze in tabellarischer Form bereit. Weiter...


Länderporträts

In den Länderportäts werden die Daten und Informationen länderweise zusammengeführt und tabellarisch aufbereitet, die in den Modulen für die Darstellung in Karten und Abbildungen genutzt wurden. Weiter...


Navigation und Bedienung

Die Informationen und Daten eines jeden Moduls werden primär in Form von aktivierbaren Kartenlayern bereitgestellt und durch Texte und Grafiken ergänzt. Die Kartenlayer sind in dem Menübaum auf der rechten Seite nach Themen und Unterthemen sortiert aufgelistet. Weiter...

Presseschau

Titelfoto Sicherheitspolitische Presseschau

Sicherheitspolitische Presseschau

Seit 2001 stellt die bpb eine ausführliche und kommentierte Linkliste zusammen zu den Folgen des Terrorismus und den verschiedenen Aspekten der internationalen Sicherheitspolitik. Im Archiv finden Sie alle Texte, die seit 2011 gesammelt wurden. Das Archiv enthält auch Links, die nicht mehr funktionieren oder auf Texte verweisen, die nicht mehr frei erreichbar sind. weiter

Dossier

Titelfoto Dossier

Dossier Innerstaatliche Konflikte

Seit Mitte der 1990er Jahre eskalieren weltweit mehr und mehr innerstaatliche Konflikte – mit fatalen Folgen für die Bevölkerung der betroffenen Regionen. Hunger, Vertreibung und Völkermord sind ständige Begleiter dieser neuen Kriege. Zwar ist es in den vergangenen Jahren auch gelungen, eine Reihe dieser Auseinandersetzungen zu beenden. Ein wirklicher, tragfähiger Frieden wurde aber nur in wenigen Fällen erreicht, weil häufig wichtige Konfliktursachen bestehen bleiben. weiter

Feedback

Wir bitten Sie bei der Verbesserung des Portals mitzuwirken und uns Fehler, Anregungen oder Bemerkungen zur Beta-Version des „Informationsportal Krieg und Frieden“ mitzuteilen.

Grafik neu laden

x
x