A U.S. Army tank drives through smoke from another tank, which was disabled during a four-hour running gun battle with insurgents in Mosul, Iraq Saturday Feb. 12, 2005
Themenmodul

Krieg und Gewaltkonflikte

Konflikthäufigkeiten 1946 bis 2015


...
pdf png
Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/ (bpb/bicc)
 

Konflikthäufigkeiten 1946 bis 2015

Die Grafik bildet die Summe der Beteiligungen an Kriegen und Gewaltkonflikten eines Landes von 1946 bis 2015 ab. Ein Land wird hier entsprechend der Häufigkeit seiner Beteiligung eingefärbt, ausschlaggebend ist dabei nicht, wo der Konflikt stattgefunden hat. Je dunkler die Farbe, desto häufiger war ein Land in Kriege und Gewaltkonflikte verwickelt. Bei grau eingefärbten Ländern sind keine Daten über die Beteiligung an Konflikten vorhanden oderdiese Länder waren an keinen Konflikten beteiligt.

Fakten

Die Grafik zeigt, dass im Grunde die gesamte Welt in den letzten 60 Jahren von gewaltsamen Konflikten betroffen war, die Mehrheit aller Länder war jedoch an weniger als fünf Gewaltkonflikten und –kriegen beteiligt. Die Region mit den wenigsten Kriegen und Gewaltkonflikten ist Südamerika, wobei für Brasilien und Guyana keine Aussagen gemacht werden können. Insgesamt sind die Konflikthäufigkeiten auf der Welt relativ gleichmäßig verteilt. Die fünf Länder, die am häufigsten an gewaltsamen Konflikten beteiligt waren, sind Frankreich (27), das Vereinigte Königreich (25), Russland (22), die USA (19) und Indien (16). Wichtig für die Interpretation der Grafik ist, dass die Konflikthäufigkeiten nichts über die Intensität eines Krieges aussagen, d.h. wie viele Tote oder Flüchtlinge es durch einen Krieg gab. So sind hell eingefärbte Länder zwar an wenigen Konflikten beteiligt, jedoch können diese auch besonders blutig sein.

Begriffe, methodische Anmerkungen oder Lesehilfen

Ein gewaltsamer Konflikt ist eine umkämpfte Meinungsverschiedenheit bezüglich einer Regierung und/oder eines Territoriums, wobei der Gebrauch von Waffengewalt zwischen zwei Parteien, von denen mindestens eine Konfliktpartei eine staatliche Regierung darstellt, in mindestens 25 Todesopfer durch Kampfhandlungen pro Kalenderjahr resultiert. Formal erklärt werden Kriege heutzutage kaum noch. Zwar sind Staaten häufig an ihnen beteiligt, in jüngerer Zeit treten jedoch zunehmend die sogenannten asymmetrischen Kriege in Erscheinung, also Gewaltkonflikte zwischen zwei – hinsichtlich ihrer Kapazitäten und Ressourcen – ungleichen Gegnern.

Datenquellen

UCDP (Uppsala Conflict Data Program) und PRIO (Peace Research Institute Oslo)
Das UCDP und PRIO veröffentlichen jährlich den Armed Conflict Datensatz und den Battle-Related Deaths Datensatz. Diese wurden kombiniert, um Kriege und Konflikte lokalisieren zu können. Die zugrunde gelegte Kriegsdefinition beinhaltet nur Kriege bzw. Konflikte, bei denen mindestens ein Staat beteiligt ist und mehr als 25 Personen aufgrund von bewaffneten Gefechten verstorben sind. Klassifiziert wurde nach extra-staatliche/ extra-systemische Gewaltkonflikte (Staat gegen nicht staatlichen Akteur außerhalb bestehender Staatsgrenzen), zwischenstaatliche (zwischen zwei Staaten), inner-staatliche (Staat gegen nicht staatlichen Akteur innerhalb bestehender Grenzen) und internationalisierte innerstaatliche Konflikte (Staat mit Hilfe anderer Staaten gegen nicht staatlichen Akteur innerhalb bestehender Grenzen).

UCDP (Uppsala Conflict Data Program) - Armed Conflict Datensatz
http://ucdp.uu.se/downloads/

UCDP (Uppsala Conflict Data Program) - Battle-Related Deaths Datensatz
http://ucdp.uu.se/downloads/

PRIO (Peace Research Institute Oslo) - Armed Conflict Datensatz
http://www.prio.no/CSCW/Datasets/Armed-Conflict/UCDP-PRIO/

PRIO (Peace Research Institute Oslo) - Battle-Related Deaths Datensatz
http://www.prio.no/CSCW/Datasets/Armed-Conflict/Battle-Deaths/

Datentabellen

Für einige ausgewählte Kartenlayer stellt das Informationsportal Krieg und Frieden die vollständigen zugrunde liegenden Datensätze in tabellarischer Form bereit. Weiter...


Länderporträts

In den Länderportäts werden die Daten und Informationen länderweise zusammengeführt und tabellarisch aufbereitet, die in den Modulen für die Darstellung in Karten und Abbildungen genutzt wurden. Weiter...


Navigation und Bedienung

Die Informationen und Daten eines jeden Moduls werden primär in Form von aktivierbaren Kartenlayern bereitgestellt und durch Texte und Grafiken ergänzt. Die Kartenlayer sind in dem Menübaum auf der rechten Seite nach Themen und Unterthemen sortiert aufgelistet. Weiter...

Feedback

Wir bitten Sie bei der Verbesserung des Portals mitzuwirken und uns Fehler, Anregungen oder Bemerkungen zur Beta-Version des „Informationsportal Krieg und Frieden“ mitzuteilen.

Grafik neu laden

x
x