Was versteht man unter Staatlicher Gewalt?

Staatliche Gewalt hat viele Gesichter. Sie umfasst zum Beispiel die Einschränkung der Meinungsfreiheit auf rechtswidrige Weise, die Inhaftierung von gewaltlosen politischen Gefangenen, Folter und andere Formen der Misshandlung, die Todesstrafe, das Verwehren von fairen Gerichtsverhandlungen und die Durchführung von unfairen Gerichtsverhandlungen, willkürliche Verhaftungen und das „Verschwinden“ von Oppositionellen sowie physische und psychische Einschüchterung wie etwa Morddrohungen und die Androhung von Folter.

Opfer staatlicher Repression sind in den Reihen der politischen Opposition und Medien, verfeindeter Ethnien sowie konkurrierender gesellschaftlicher oder wirtschaftlicher Interessengruppen zu finden. Gewaltsame Angriffe gegen die Meinungs- und persönliche Freiheit richten sich aber auch – je nach vorherrschender staatlicher Ideologie und Rechtsauffassung- gegen Andersgläubige bzw. „Ungläubige“. Schließlich müssen häufig Bedrohungen „von außen“ als Begründung herhalten, Menschen „zum Schutz des Staates“ rechtswidrig zu verfolgen.


Magnifying Glass in front of a Boston map

Länderporträts

In den Länderportäts werden die Daten und Informationen länderweise zusammengeführt und tabellarisch aufbereitet, die in den Modulen für die Darstellung in Karten und Abbildungen genutzt wurden.

Weiter ...
Compass with Mirror

Navigation und Bedienung

Die Informationen und Daten eines jeden Moduls werden primär in Form von aktivierbaren Kartenlayern bereitgestellt und durch Texte und Grafiken ergänzt. Die Kartenlayer sind in dem Menübaum auf der rechten Seite nach Themen und Unterthemen sortiert aufgelistet.

Weiter ...
Buchhandlungen bangen um die Buchpreisbindung

Datentabellen

Für einige ausgewählte Kartenlayer stellt das Informationsportal Krieg und Frieden die vollständigen zugrunde liegenden Datensätze in tabellarischer Form bereit.

Weiter ...