Germanwatch e.V.

Germanwatch setzt sich seit der Gründung im Jahr 1991 für nachhaltige Entwicklung ein. An den beiden Standorten in Berlin und Bonn leisten insgesamt 40 Mitarbeiter in enger Vernetzung und Zusammenarbeit mit weltweiten Entwicklungs- und Umweltorganisationen und auf Grundlage von wissenschaftbasierter Analysen Öffentlichkeits-, Bildungs-, und Lobbyarbeit. Während die Situation der benachteiligten Bevölkerung in den Ländern des Südens der Ausgangspunkt für das Engagement war, so liegt der Fokus heute auf den weltweiten Auswirkungen der Politiken der Länder des Nordens. Im Vordergrunds stehen dabei Themen über Folgen des Klimawandels, Ernährungssicherheit sowie Befolgung von Menschenrechten von Unternehmen.

Links:


Magnifying Glass in front of a Boston map

Länderporträts

In den Länderportäts werden die Daten und Informationen länderweise zusammengeführt und tabellarisch aufbereitet, die in den Modulen für die Darstellung in Karten und Abbildungen genutzt wurden.

Weiter ...
Compass with Mirror

Navigation und Bedienung

Die Informationen und Daten eines jeden Moduls werden primär in Form von aktivierbaren Kartenlayern bereitgestellt und durch Texte und Grafiken ergänzt. Die Kartenlayer sind in dem Menübaum auf der rechten Seite nach Themen und Unterthemen sortiert aufgelistet.

Weiter ...
Buchhandlungen bangen um die Buchpreisbindung

Datentabellen

Für einige ausgewählte Kartenlayer stellt das Informationsportal Krieg und Frieden die vollständigen zugrunde liegenden Datensätze in tabellarischer Form bereit.

Weiter ...